GS data business

IT-Lösungen
... die Sie voranbringen!

Terra-NotebookNotebook ist nicht gleich Notebook:

Wer sein Notebook im Beruf nutzt, sollte auf andere Kriterien achten als ein Privatanwender.

Es ist gar nicht so einfach, Unterschiede zwischen einem Notebook für Geschäftanwender und einem Laptop für Privatkunden zu erkennen. Denn manchmal gibt es diese gar nicht mehr. Zahlreiche Anwender, vor allem Selbständige oder Mitarbeiter wollen nämlich ihr Notebook beruflich wie privat nutzen.

Dennoch sollten Sie an Ihr Business-Notebook bestimmte Ansprüche stellen: Es ist ihr wichtigstes Werkzeug für den Arbeitsalltag. Wenn es ausfällt, zu langsam ist oder ihm bestimmte Ausstattungsmerkmale fehlen, ist das für einen Privatanwender nur störend. Als beruflicher Notebook-Nutzer verlieren Sie dadurch unter Umständen bares Geld.

Deshalb sollten Sie Merkmale wie Verarbeitung, Erweiterbarkeit und Haltbarkeit unbedingt in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen. Stabilität und Sicherung haben für ein Business-Notebook einen höheren Stellenwert als hohe Rechenleistung und üppige Hardware-Ausstattung. Dem tragen diese Business-Notebooks mit einem soliden Gehäuse, Dockinganschluss, umfassenden Schutz für Daten und Hardware sowie weitreichenden Garantiebedingungen Rechnung.

Die üblichen Auswahlkriterien wie Prozessorleistung und Ausstattung helfen bei der Entscheidung für ein Business-Notebook kaum weiter. Als Faustregel gilt, dass Business-Notebooks zum gleichen Preis meist schlechter ausgestattet sind als Consumer-Notebooks, etwa mit einer niedriger getakteten CPU oder einer kleineren Festplatte. Außerdem arbeiten sie oft mit einem integrierten Grafikchip: Das erhöht die Akkulaufzeit und reduziert den Aufwand für die Kühlung des Notebooks.
Selbst das Betriebssystem ist kein eindeutiges Unterscheidungsmerkmal: Freiberufler oder kleine und mittlere Unternehmen (KMU) benötigen nicht unbedingt ein Business-Notebook mit Windows  Professional Betriebssystem. Die meisten Hersteller bieten daher für diese Zielgruppe auch günstige Profi-Laptops mit Windows Home Betriebsystem an. Für größere Unternehmen muss es dagegen die Professional-Variante sein, weil die Notebooks sich damit einfacher in ein Firmen-Netzwerk einbinden lassen.

Notebook-Hersteller, die vor allem auf Geschäftskunden abzielen, wie z.B. Dell, HP, Samsung oder Terra bieten deshalb eigene Produktlinien an, die sich an KMUs wenden. In diesen Modellen verzichten sie auf einige Merkmale, die ihre Notebooks für große Unternehmen auszeichnet. Dafür sind diese "KMU-Notebooks" aber auch günstiger.

 

Wir arbeiten mit diesen Markenherstellern zusammen:

terra Dell HP

Viele Hersteller bieten beispielsweise für ihre Business-Notebooks grundsätzlich eine drei Jahre lange Garantie. KMU-Modelle haben oft nur ein Jahr Garantie. Zusätzliche Garantieleistungen sind ebenfalls möglich, beispielsweise ein Vor-Ort-Support oder Service innerhalb festgelegter Reaktionszeiten.